Eva-Maria Admiral und Eric Wehrlin



Mit Eva-Maria Admiral
Eric Wehrlin
Norbert Schnabel

Licht und Luft  
Norbert Schnabel,
Bearbeitung von Eva-Maria Admiral und Eric Wehrlin
Marion Rüdinger hat im Wohnzimmer alle Fenster weit geöffnet und sich dann auf den Teppich gesetzt, in eine Atemhaltung von Ramon gestellt. Sie nimmt eine Meditationshaltung ein, greift nach einem Buch und liest etwas nach H. steht etwas verunsichert daneben, er isst die letzten Gurken aus einem Gurkenglasund KEKSE FETT. Er trägt einen chicen dunklen Anzug, Aktenkoffer.  Regie Anweisung nur für Eva-Maria und Eric:keine Kleinbürger darstellen, Rollenvorbild Susanne Fröhlich, Atemübung von Ramon Thailand,Tai Chi Sprecher über Cd von DVD, ( brüllender Löwe , fliegender Affe..) in den unmöglichsten Stellungen meditieren,blauer OP Anzug, Ingird TaekwondoAnzug,Flexiband, Wassertrinken, Chi Fuss Maschine, Fussmassageroller,) .( Thail Atemübung Ramon Brama Atmung, Nasenloch links u rechts) Vieles wird sehr schnell gespielt !

MARION    (Atemübung Ramon…)(Also los!) Würdevoll leben..... (Sie beginnt, tief ein- und auszuatmen und im Wechsel dazu den Mund zu öffnen und zu schließen. Nach einer Weile unterbricht sie.)  Jetzt hab ich vergessen den Wecker zu stellen... (WECKER stellen,nimmt nochmals das Buch zur Hand, liest laut) ,,Achten Sie darauf, dass die atmungsaktive Nahrungsaufnahme in den ersten fünf Tagen nicht länger als zwei Minuten pro Einheit dauert, damit der Körper nicht überfordert wird und genügend Zeit erhält, sich auf die neue Form der Energiezufuhr einzustellen.“ (Harald kommt rein, staunt) (steht nochmals auf, holt sich einen Wecker, stellt ihn in Sichtweite vor sich auf und nimmt erneut ihre Meditationshaltung ein,Tai Chi Haltung fliegender Löwe)- _auftritt harald Blick !!
 Also los,     (neuer Anlauf)würdevoll leben. (Sie beginnt die gleiche Prozedur wie zu Anfang der Szene-WEITERER BLICK HARALD.)
HARALD:     Wolltest du nicht .... einkaufen?
MARION     (stöhnt auf): Oh nein,(NUR AUCF WEKCER KONZENTIRERTWecker abstellen) jetzt bin ich schon wieder draußen!
HARALT    Im Kühlschrank waren nur noch die Gurken.... wir haben doch abgemacht, diese Woche.... ich mein, Milch, Milch ist auch keine mehr da
MARION     ... ( IN DIE TAI CHI KRIEGER HALTUNG GEHEN , spannungsposition gehen und Spannung halten -stehen) Ich hab‘s mir anders überlegt.
HARALD:     Anders überlegt?
MARION:     Ich gehe nicht mehr einkaufen.  Und schon gar nicht montags, Mittwochs und Freitags und ganz bestimmt nicht nach 17 Uhr. Aufenthalte im Supermarkt sind viel zu gefährlich.
HARALD     Zu gefährlich ?
Marion:        (Stretchingposition ) Akute Speichelflusszone. (Wecker neu stellen? beginnt wieder auf die bereits beschriebene Art und Weise zu atmen) Du läufts schon den ganzen Tag um den Kühlschrank herum, wie ein ausgehungerter Tiger.
HARALD:     Du machst wieder eine neue Diät? Oder was?
MARION:     (sie schaltet ein Thai – Chi Video ein) Nein, ich mache keine neue Diät. Lediglich eine ......„Ernährungsumstellung.“  
HARALD:     Die nur Erfolg hat, wenn ich mithungere?
MARION:     Aber Nein, nein. Das wäre der männlichen Bedürfnislage diametral entgegengesetzt. Du kannst gerne essen, was du willst – ich jedenfalls werde mich von aller industriellen Nahrung fernhalten...
HARALD:     Du wirst – was wirst du?
MARION:     Ich esse den ganzen Kram nicht mehr,
HARALD:     Ich glaube, ich verstehe nicht recht...
MARION     (ist zum Fenster gegangen und spricht mit ausgebreiteten Armen nach draußen):- zu weiteren Erklärung ist doch eh kl
 Frei werden – von bösen, bösen Kohlenhydraten, Ballaststoffen und versteckten Fetten! ( im Körper- ich hab ja alles im Körper was ich brauche  )Weichet von mir! Es ist alles schon um uns, was wir brauchen!– ( Sonnengruss    )wir müssen nur Mund und Augen öffnen, und der Körper nimmt alles auf, was für ihn wirklich nötig ist.
HARALD:     Mund und Augen… Was...
MARION     (zeigt ihm ihr Buch, die folgende Passage wird in sehr schnellem Tempo gesprochen): ... Hier. Waschi Rami! Ein 76 Jähriger Inder! Er hat seit 65 Jahren nichts gegessen und getrunken! Er lebt von nur Licht und Luft! Bei dem geht das.
Harald:      Licht und Luft?
Marion:      Ja, ich finde diese Beschreibung durchaus plausibel! Schon weil Waschi Rami als Asket  ganz allein in einer Höhle lebt,( Stretching ) im westindischen Bundesstaat Gujschmarat . Der hat keinen Mann um sich , der ungefähr dreimal am Tag die Frage stellt: „Wann gibt’s endlich was zu essen?“. ( ttai chi ) Niemand will Spiegeleier mit Speck zum Frühstück, und keiner setzt sich vor seinen Augen vor den Fernseher mit einer Tüte Chips, zwei Tafeln Schokolade und einer Flasche Bier und aller Wahrscheinlichkeit nach hat Waschi Rami auch keine Schwiegermutter in seiner Höhle, die ihn, kaum hat er das Wort Diät ausgesprochen, mit Waffeln und Linsensuppe bombardiert, weil sie meint, dass ein Lebewesen essen muss auch wenn es die 40 längst überschritten hat und mehr Ringe auf den Hüften  hat als der Saturn in seiner Umlaufbahn. Als Single ohne jeden Anhang hat man leicht Fasten, sogar Jahrelang, wenn´s sein muss – jedenfalls leichter als mit Ehemännern, die eigentlich ständig nur eins wollen: Nahrung, und zwar pronto!
HARALD:     (Pause) Von Licht und Luft. ( im staunenden Kauderwelsch ) (Er nimmt staunend das Buch in die Hand) 
MARION:     Doch, Du wirst schon sehen ...Wenn Hoffnung Kalorien verbrennt.dann.( Sonnengruss) ....
Harald    Dann brauchen wir alle keine Diät….
Marion    …..die Pfunde werden schmelzen wie Butter an der Sonne...
HARALD:     Marion das ist... viel zu gefährlich.
MARION:     Sei froh, dass ich nicht die „Karl-Lagerfeld-Diät“ mache.
Harald:     Karl Lagerfeld?
Marion:       Nur Langusten und Mangos!
Harald:         Das wäre auch viel zu teuer!
Marion:     (Zu gefährlich)  Als ich wegen meinem Blinddarms im Krankenhaus lag, bist du auch nicht verhungert...(beginnt Gurken zu essen)- _BEFEHL AN HÜFTKONCOHEN)9  Achtung Hüftknochen! jetzt ist es vorbei mit eurem Backstageleben – Ich werde aufblühen durch die Urenergie unseres Planeten...(Sonnengruss)
HARALD:     Urenergie? Marion! Marion,  du willst dich doch jetzt nicht etwa in ….. einen Holunderstrauch verwandeln!
MARION:     Immer noch besser, als ich verwandle mich wie Lagerfeld in einen wandelnden Zahnstocher.
Harald:     wandelnden Zahnstocher?
Marion:         ( idee) Du kannst ja in den Garten gehen und dir ein bisschen Löwenzahn pflücken – hab  gelesen, das soll als Salat ganz hervorragend schmecken!
HARALD     (ringt um Worte): Löwen? Licht? Luft?
Marion:     Ich hab das letzte Interview von Peter Ustinov gehört – da  ging’s um   Fleischessen und Vegetarier und um die Konsequenzen dieser Entscheidung.( Spagat )  Ustinov sagte: Meine Vision vom Jenseits – an der Himmelspforte stehen all die Tiere zur Begrüßung, die man in seinem Leben verspeist hat und schauen einen stumm und mit vorwurfsvollen Augen an.
Harald    Dann wird es bei mir eine mittelgroße Schweinefarm sein, die auf mich wartet.
Marion:     Ja, vielleicht solltest du wenigstens mal Thunfisch essen, um das Bild aufzulockern.
Harald:     Tausende Schweine und  ein einsamer Thunfisch – Sei froh dass ich keine Pferderoulade esse
Marion:      Black Beauty die an der Himmelstüre wartet
Harald    und da war doch noch dieses  Kangaroo -  Gulasch letztes Jahr in Australien
Marion:     Na das wird ja ein schönes Himmelszenario 
Harald:       Das ist doch ein Schmarren.
MARION:     Nur weil etwas in deinen Ohren unglaublich klingt? Das heißt das noch lange nicht, dass es ein Schmarren ist. (Warum soll nur wahr sein, was wir kennen oder was wir uns vorstellen können?) Mein lieber Mann! Was uns unbegreiflich ist, ist deswegen nicht weniger wirklich. Es gibt noch mehr zwischen Himmel und Erde als wir...
HARALD:     Marion, wir waren doch immer zwei hochgebildete, intelligente Menschen...
MARION:     (marion beginnt fette  Kekse zu essen )Eben. Und darum werden wir uns  jetzt etwas Gutes tun. Würdest du mir bitte aus der Sonne gehen? ((sonnengruss  Haltung , GFette Kekse essen und währens Sonnengruss in der Hand behalten  ) 
HARALD     (nimmt das Buch seiner Frau in die Hand, macht eine der abgebildeten Verrenkungen) …… Würdevoll leben….
     ( marion sonnengruss haltung mit Keksen in der Hand )