Eva-Maria Admiral und Eric Wehrlin

Sicherheitsüberprüfung (Security Check)

 

Man sieht nur eine Parkbank und Robert. Er befindet sich in einer Wartehalle. Er ist 38 Jahre, korrekt gekleidet. Namen werden aufgerufen. Sabine kommt dazu. Ein Gespräch entwickelt sich. Im Laufe der Unterhaltung stellt sich heraus, dass beide verstorben sind und nun in einen Außenbezirk des Himmels darauf warten, dass ihr Name aufgerufen wird, um endlich eintreten zu können.

Robert zählt auf die Trophäen in seiner Sporttasche und auf die Erfolge seines Lebens, um das Ticket für den Himmel zu bekommen. Sabine verweist jedoch darauf, dass der Preis schon bezahlt wurde. Am Ende wird Sabines Namen aufgerufen. Robert bleibt zurück und klammert sich an seine Trophäen.

 

Themen:               Erlösung, Werke vs. Gnade, Eintritt in den Himmel? Falsche Sicherheiten. Worauf ist Verlass?

Schauspieler:       2  

Dauer (Min.):         7              


Text kostenlos runterladen
Sicherheitsüberprüfung

 Robert steht allein auf der Bühne und wartet auf seinen Aufruf.
 5 Sek nach Szenenbeginn erklingt der Aufruf über Lautsprecher:
Lautspr.    Claude Carman, Sandra Braun, Chung Hok, Tommy Griffith.

S    (Sabine kommt herein)    Hallo.
R    Hallo.
S    Ist hier noch frei ?
R    Bitte.
S    Danke. (setzt sich. Warten.)     Ziemlich viele Leute hier, nicht ?
R    Ja, wer hätte das gedacht.
S    Sind sie alleine ?
R    Ja.
S    Ich auch.  (pause)  Ich heiße Sabine.
R    oh. Robert.
S    Hallo.
R    Hallo.
S    Ein aufregender Ort.
R    Das stimmt.
S    Man hat soviel darüber gelesen und gehört, man glaubt man weiß alles.
R    (setzt sich) Und dann sieht doch alles ganz anders aus.
S    ziemlich aufregend, finden sie nicht ?
R    Ich finde es entnervend.
S    Sind sie schon lange hier ?
R    (schaut auf die Uhr, sie geht nicht mehr)    So ungefähr... hm... ich hab                                        
          keine Ahnung.   Vielleicht ein oder zwei Stunden. Schwer zu sagen.  
S     Na, dann werd  ich's mir mal bequem machen.

Lautsprecher:    Nora Roberts     Ghanim Kassir.

R    Wie sind sie denn hierher gekommen ?
S     Autounfall
R    oweh !
S     ja, ein Betrunkener am Steuer
R    Und hat er es überlebt ?
S    Ich glaube schon.
R    Wie immer.
S    Und sie ?
R    Herzinfarkt.
S    Aber sie waren doch noch so jung.
R    38
S    Tut mir leid.
R    Ebenfalls.
Lautsprecher:     Karen Bach
S    Müssen wir da durch ?
R    Ja, wenn unser Name aufgerufen wird.
S     Seit ich zum erstenmal Solo gesungen habe, war ich nicht mehr so                       
    aufgeregt.
R    Ich bin bereit. (er tätschelt auf Sporttasche)
S    Was ist denn da drinnen. ?
R    Meine Sicherheiten.
S    Ich wußte nicht, daß man so etwas mitbringen kann.
R    Nur damit ich durch diesen Eingang komme.
S    Ach so.
R    Ich hab einfach soviel wie möglich zusammengerafft, man hat nicht viel
Zeit.
S    Ich hatte überhaupt keine Zeit.
R    Man muß vorausdenken.
S    Beim nächsten mal. (lächeln. R findet das nicht komisch)
          Was haben sie denn alles dabei ?

R    Meine Unterlagen, sozusagen.  Ich will nicht angeben, aber ich hab im
          Laufe meines Lebens doch ziemlich viel angesammelt.  (Er  sucht)
Diese Ehrennadel, zum Beispiel, hab ich erhalten, weil ich mich für den Bau von Unterkünften für Arme eingesetzt habe.    
S    Sehr schön.
R    Nicht wahr? Das hier ist mein Album mit all den Kindern, die ich und
meine Frau über die Jahre hinweg versorgt  haben.  Das ist Estaban.
    Er ist von der Dominikanischen Republik. Wir haben es möglich gemacht,
    daß er zur Schule gehen konnte.  Diese Kinder hab ich zwar nie getroffen,
    aber durch uns hatten sie täglich eine warme Mahlzeit. Und für diese
    Kinder waren wir sogar einmal  Pflegeeltern.
S    Großartig !  
R    (Sporttrophäe)   Zwölf Jahre lang habe ich umsonst die Kindermannschaft
    trainiert.
    (Glocke)  Jedes Weihnachten einen Spendenaufruf auf der Straße.
    (Zeitung) Ich hab ein Kind vor dem Ertrinken gerettet !
    (Anstecker) Ich konnte die meisten Bibelverse zitieren.
    (Pokal)  Und dieser Preis, im Kochwettbewerb, fürs Waisenhaus.
S    Ist das alles ?
R     Ich hab noch viel mehr, aber ich will sie nicht langweilen.
S    Was für ein Leben..
R    Leider kann ich nun nichts mehr leisten.
S    Im wahrsten Sinn des Wortes.
R    Erinnern sie mich nicht daran.
S    Was wollten sie denn noch alles machen ?
R    Sie scherzen. Ich hätte leicht nocheinmal 40 Jahre leben können !
    Wie alt waren sie denn,  30 ?  31 ?
S    33.


R    Dann wissen sie doch, wovon ich rede. Ich stand in der Blüte des Lebens.
    Ich bin gerade so richtig in Fahrt gekommen.

Lautsprecher:    Salvador Garcia. Francoise Alexander.

S    Offensichtlich war unsere Zeit abgelaufen.
R    Es war nicht genug. Ich meine das, was ich erreicht habe.  -obwohl-
    Wer weiß schon wann man genug getan hat.  
    Warum rufen die mich denn nicht auf ?
S    Es ist viel los.
R    Und wo haben sie ihre Sachen ?
S    Meine Sachen ?
R    Naja, ihre Auszeichnungen, sozusagen.
S    Oh, ich hab nichts.
R    Gar nichts ?
S    Nichts zum Mitnehmen.
R    Das tut mir aber leid. Sie wissen, daß es ziemlich schwer ist, da rein zu
    kommen ?
S    Warum ?
R     Weil man dafür etwas bezahlen muß.
S    Aber wissen sie nicht, daß der Preis schon bezahlt ist ?
R    Meiner Erfahrung nach, kann man niemandem wirklich glauben.
Also habe ich meinen Koffer immer bei mir.
S    Kein Wunder, daß sie einen Herzinfarkt hatten.

Lautsprecher:     Irina Jaskowa. Senath Kumir. Sabine Kohlmann.       

S    Das bin ich !
R    Einen Moment. Ich warte hier schon seit Stunden, sie sind gerade erst
    gekommen.
S    Ich habe mich gefreut, sie kennenzulernen.
R    Da muß ein Fehler vorliegen.
S    Ich wünsche ihnen alles Gute.  (schüttelt Hand und geht)
    Auf  Wiedersehen.  
R    Sagen sie denen doch bitte, daß ich immer noch da bin. Und erzählen sie
    von meinen Sachen. Das wird sie beeindrucken.

Lautsprecher:    Tomas Weiß,  Roberto Marino. Linda Riwisch. Takashi Hiyakawa, Donja Barr.   Randy Braun.

Ton wird langsam leiser, Licht blendet langsam aus

 
  6 :20min  Spielzeit