Eva-Maria Admiral und Eric Wehrlin



Ausschnitt aus "Warten auf Godot" Samuel Beckett

Text download kostenlos

Warten auf Godot

„Warten auf Godot“ ist ein großes Stück Weltliteratur von Samuel Beckett.   Wichtig ist, dass man in der Moderation darauf hinweist.  - und einwenig den Hintergrund erklärt, und warum das Stück ein so großer Erfolg war und ist. (Warten auf Godot ist das am meisten gespielte, fremdsprachige Theaterstück auf deutschen Bühnen)wir haben 3 Szenchen aus dem Stück miteinander verbunden


Estragon: Komm, wir gehen!

Wladimir:       Wir können nicht.

E          Warum nicht?

W        Wir warten auf Godot.   (Pause)  

E          Ahh, ja.

W        Gogo?

E          (gereizt) Was ist den?

W        Hast du die Bibel gelesen?

E          (denkt nach) Ich muss wohl mal rein gekuckt haben.

W        In der Schule?

E         Möglich. Ich erinnere mich an die Karten vom Heiligen Land. Bunte Karten. Sehr schön. Das tote Meer war blassblau. Wenn ich nur hinkuckte, hatte ich schon Durst. Ich sagte mir, da werden wir unsere Flitterwochen verbringen. Wir werden schwimmen. Wir werden glücklich sein.

W       Die Geschichte der beiden Diebe – erinnerst du dich?

E         Nein.

W       Soll ich sie dir erzählen?

            Es waren zwei Diebe, die zusammen mit dem Erlöser gekreuzigt wurden.

E         Mit dem was?

W       Dem Erlöser. Zwei Diebe. Man sagt, der eine sei erlöst worden und der andere.......(er sucht das Gegenteil von erlöst) verdammt.

E         Wovon erlöst?

W       Von der Hölle.

E         Ich gehe.   (er rührt sich nicht)

W       Einer von den Dieben wurde erlöst.   (Pause) Das ist ein guter Prozentsatz. (Pause)   Gogo?

E         Was ist denn?

W       Wenn wir es bereuen würden ?

E         Was?

W       Nun ja.....     (er sucht....) Wir brauchen ja nicht gerade ins Detail zu gehen.

E         Das wir geboren wurden?

W       (lacht auf, ....unterdrückt das Lachen sofort)  Und doch.... (Pause)wie   Ist es möglich, dass..... ich langweile dich doch hoffentlich nicht ?

E         Ich höre gar nicht zu.

W       Wie ist es möglich, dass nur einer von den vier Evangelisten die Dinge so darstellt? Sie waren doch alle vier dabei? – Jedenfalls nicht weit weg. Und nur einer spricht von einem erlösten Dieb. (Pause)  Hör mal Gogo, du musst mir von Zeit zu Zeit den Ball zuspielen!

E         Ich hör zu.

W       Einer von den Vieren. Von den drei anderen sagen zwei gar nichts und der Dritte sagt, dass beide ihn beschimpft hätten.

E         Wen?

W       Wie bitte?

E         Ich verstehe nichts davon....(Pause) Wen hätten sie beschimpft?

W       Den Erlöser.

E         Warum?

W       Weil er sie nicht erlösen wollte.

E         Wovon? Von der Hölle?

W       Ach was! Vom Tode.

E         Aber du hast gesagt von der Hölle!

W       Ach, vom Tode, vom Tode, vom Tode!

E         Na und?

W       Sie müssen also beide verdammt worden sein.

E         Warum nicht?

W       Der andere hat doch gesagt, der eine sein erlöst worden?

E         Nun ja. Sie sind sich nicht einig. Das ist alles.

W       Sie waren alle vier dabei. Nur einer spricht von einem  erlösten Dieb. Warum soll man ihm mehr glauben als den anderen. ?

E         Wer glaubt ihm?

W        Mensch, alle! Man kennt nur diese Version.

E         Die Leute sind blöd!  (er spuckt auf die Erde, Estragon kehrt zur Mitte der Bühne zurück.)

W        (schweigen) Sollen wir unsere Übungen machen?

E         Unsere Leibesübungen?

W       Geschmeidigkeitsübungen?

E         Lockerungsübungen.

W       Gelenkigkeitsübungen?

E         Lockerungsübungen!

W       Um warm zu werden?

E         Um ruhig zu werden.

W       Also los.   (er beginnt zu springen)

E         (E  macht es nach. E hört auf. )  Hör auf, ich bin müde.

W       (Hört auf) Wir sind nicht in Form. Lass uns ein paar Atemübungen machen.

E         Ich will nicht mehr atmen.

W       Du hast recht. (Pause) Lass uns trotzdem den Baum machen...

E         Den Baum?

W       ...fürs Gleichgewicht. (macht den Baum, auf einem Fuße stehend, er beginnt zu schwanken. Er hört auf.)           Du bist dran !

E         (macht den Baum und schwankt)  Glaubt du, dass Gott mich sieht?

W       Man muss die Augen zu machen.

E         (schließt die Augen und schwankt noch mehr. Er hört auf, schwingt die Fäuste und schreit aus vollem Halse)  Gott hab erbarmen mit mir!

W       (verärgert) Und ich?

E         (Laut)  Mit mir ! Mit mir!  Erbarmen mit mir!

w         Komm, wir gehen!

E          Wir können nicht.

W        Warum nicht?

E          Wir warten auf Godot.

W        Ah – ja...

E          Phaa!
Ende